Konflikte konstruktiv bearbeiten – Lösungen gemeinsam finden – Mediation nutzen


Überall gibt es Konflikte. Sie gehören zum menschlichen Miteinander wie Atmen, Essen, Schlafen. So ist es nur natürlich, daß sie auch im und zwischen Unternehmen, im öffentlichen Raum, in Schulen und in der Familie auftauchen. Für Unternehmen und Organisationen ist Mediation bzw. Wirtschaftsmediation daher ein effektiver Weg, ein Unternehmen zu stärken. Mediation beeinflußt die Konfliktkultur. 

Wenn Teamkollegen, Führungskräfte oder Mitstreiter nicht mehr miteinander, sondern gegeneinander reden, wenn Projekte zur Nebensache und fachliche Diskussionen von Unterstellungen und persönlichen Angriffen dominiert werden, leidet nicht nur die Atmosphäre sondern jede/r auch persönlich. Wo es Vertrauen bräuchte, regiert Mißtrauen. Anstelle der Rückfrage kommt der Rückzug. Hier setzt die mediative Konfliktklärung ein.

Mediation kann aus einer scheinbar unlösbaren Situation heraus-führen in eine konsensorientierte Zusammenarbeit. Über diesen Weg finden Sie als Konfliktparteien zu einer gemeinsamen Lösung. Welche Lösung das sein wird, liegt in Ihren Händen. So wie der Mediator der Experte für den Verlauf der Kommunikation in der Klärung ist, so sind Sie die Experten für die fachlichen Lösungen.

Die Bereitschaft, diese Methode zur Konfliktbearbeitung zu nutzen, steigt kontinuierlich. So ist es im Wirtschaftskontext der „Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft“ (RTMKM). Im aktuellen Flüchtlingskontext geht es um interkulturelles Konfliktmanagement. Gleich mehrere bundesweite  Initiativen sind hier zu nennen: Der Bochumer Aufruf, dessen Initiatoren/innen mehrdimensional agieren sowie das Grüne Netz Mediation, in dem sich Mediatoren/innen ehrenamtlich vernetzen und gleichzeitig lokal vor Ort beratend aktiv sind.

 

 

Hendrik Fenz_Mediation Freiburg 
Priv.Doz. Dr. HENDRIK FENZ

  Mediator – Ausbilder – Coach

 

Aktuelles

 

  • Nachlese zum KM-Kongreß in Hannover im Sept. 2016 mehr

nach oben